IT-Unterricht & Medien

Computer sind aus dem Berufs- und Alltagsleben nicht mehr wegzudenken, fast kein Beruf, in dem Computerkenntnisse nicht benötigt werden. Für viele Kinder gehören Computer und Internet zum Alltag.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, unseren Schülern einen sinnvollen Umgang mit dem Computer näher zu bringen: Wie kann der Computer die Arbeit der Schüler unterstützen? Welche nützlichen Informationen bietet das Internet? Wie funktioniert ein Computer? Welche Risiken birgt das Internet? Nur informierte Schüler können das Medium Computer sinnvoll nutzen.

An den Nachmittagen können die Schüler an verschiedenen Computer­kursen wie z.B. ECDL (Europäischer Computerführerschein), Gestaltung einer Homepage oder TippTopp (10-Finger-Schreibsystem) teilnehmen. Dabei werden theoretisches und praktisches Wissen im Umgang mit dem Computer intensiv vermittelt.

Im Unterricht werden Laptops eingesetzt, die den Klassen zur Verfügung stehen. Maximal zwei Schüler teilen sich dabei einen Laptop. Ein Teil der Klassenzimmer ist mit festen Internetanschlüssen ausgestattet. Zudem existieren Klassenzimmer, die über Wireless LAN mit dem Internet ver­bunden sind. Den Lehrern stehen mobile Laptops mit Beamer zur Verfügung, die in jedem Klassenzimmer den Einsatz von Präsentationen, DVD-Filmen, Lern-CDs und Internet ermöglichen.

Die Schüler der siebten Klassen im Schuljahr 2017/18 sind die ersten, die „Medien“ als festen Bestandteil ihrer Schullaufbahn erleben. In der siebten Jahrgangstufe werden grundlegende Voraussetzungen der Medienkompetenz geschaffen. Nach dem Entdecken und Analysieren der verschiedenen Medientypen, einleitender Mediengeschichte, der Klärung des Medienbegriffs und theoretischen Überlegungen zur Mediennutzung, werden die Siebtklässler eigenständige Abschlussprojekte realisieren.

Durch das Unterrichtsfach „Medien“ erlernen Schüler, welche Verantwortung Nutzer und Produzenten von Inhalten tragen. Die Schüler werden dabei herausgefordert, ihre eigene Rolle in der Medienlandschaft zu hinterfragen. Fundierte Medienkompetenz befähigt die Schüler zur kritischen Analyse von Medieninhalten und schafft damit das nötige Selbstbewusstsein, um im Umgang sicher aufzutreten. Es ist für die Schüler wichtig zu erlernen welche persönliche Haltung beim Rezipieren und Veröffentlichen von Inhalten eingenommen werden kann. Sinnvolle Handlungsweisen im Umgang mit Medien betreffen die inhaltliche Relevanz, die Wahrung von Persönlichkeits- und Urheberrechten, sowie die kritische Reflexion der öffentlichen Meinungsäußerung nach ethischen Grundsätzen.