.

Fachschaft Chemie

"Es gibt nichts im Leben, vor dem man Angst haben muss, es gibt nur das, was verstanden werden muss"
- Marie Curie

Sie denken, Chemie ist schwer zu verstehen?

Das ist ein großes Missverständnis. Chemie ist keine mysteriöse und unverständliche Wissenschaft! Schließlich ist sie überall, um uns herum und sogar in uns. Die chemische Wissenschaft ist so interessant und geheimnisvoll, dass es sehr leicht ist sich davon mitreißen zu lassen und dass es schwer ist, sich davon wieder zu lösen.

"Für das Auge unsichtbare Moleküle setzen Völker, Armeen und Flotten in Bewegung, erbauen Städte und ganze Zivilisationen und zerstören sie wieder, treiben Menschen zu großen Leistungen, monströsen Verbrechen und grandiosen Abenteuern an,..."
- P. Lecouter.

Sehr schön gesagt! Die Wissenschaft der Chemie untersucht Substanzen und ihre Umwandlungen. Die Arbeit der Chemiker wurde viele Jahrhunderte lang mit der Arbeit der Zauberer verglichen. Mystik und Mysterium begleiteten neue Entdeckungen.

"Wissenschaft beginnt mit Staunen", sagte Aristoteles.

Es gibt viele ungelöste Geheimnisse und Mysterien bis heute, obwohl jeder Mensch von Geburt an von chemischen Prozessen begleitet wird.

"Ich finde etwas sehr Klassisches an der Chemie... Chemische Formeln sind rein und schön, sie sind frei von mathematischer Strenge, aber sie sind gefüllt mit Leben, das in ihnen pulsiert"
- M. von Wrangel.

Der Mensch begann Chemie zu erlernen noch bevor er das Schreiben beherrschte. Die moderne Chemie ist mit der gesamten Geschichte der Menschheit verbunden - mit den Schmieden der Bronzezeit und mit den ägyptischen Priestern und mit den chinesischen Philosophen und mit den persischen Alchemisten. Nicht alle ihre Annahmen trafen zu, aber sie verstanden viele Dinge richtig: es war dieses Verständnis, das es letztendlich ermöglichte, das Gebäude der modernen Chemie zu bauen.

"Die Geschichte der Chemie ist eine Geschichte darüber, wie die Menschheit gelernt hat, die fehlende "Gebrauchsanweisung" für die materielle Welt nachzubilden.“
- D. Lowey.

Heute ist Chemie aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Sie ist buchstäblich überall, sie durchdringt alle Richtungen der Materialproduktion und bestätigt sich in ihren verschiedenen Stadien. Ohne sie könnte keine Industrie aufgebaut werden. Die häufigsten und ungewöhnlichsten Substanzen um einen Menschen herum – von Gold bis Nahrung, von Wasser bis Giften, von Enzymen und Medikamenten bis hin zu Schiefergas – sind chemische Verbindungen.

Schließlich ist der Mensch selbst eine Mischung aus Chemikalien! Selbst Freude, Träume und Liebe sind chemische Reaktionen, die im menschlichen Körper ablaufen!

Elektronen, Protonen und Neutronen bilden Atome. Damit beschäftigt sich Physik. Aber Atome binden sich zu Molekülen zusammen und das ist schon Chemie! In der Mitte zwischen Physik und Biologie gelegen, beansprucht sie die Territorien beider Wissenschaften - zusätzlich zu ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten. 

"Die Chemie ist von zentraler Bedeutung für die Familie der Naturwissenschaften. Heute, wo die Grenzen zwischen Chemie und Physik, Chemie und Biologie ständig verschwimmen, dringt die Chemie in alle Naturwissenschaften ein und vermischt sich mit ihnen, aber ihr Platz bleibt immer noch zentral"
– R. Hofman.

Chemie erzeugt und analysiert Substanzen, untersucht ihre Wechselwirkung und Mikrostruktur. Physiker und Biologen arbeiten in Zukunft mit chemisch geschaffenen Objekten. Chemiker denken anders, sie haben eine besondere chemische Sichtweise, eine besondere Denkweise, die für das Zusammenspiel verschiedener Wissenschaften äußerst wichtig und wertvoll sind.

" Ein Physiker ist blind ohne Mathematik und ist machtlos ohne Chemie"
- M.V. Lomonosov.

In den letzten Jahrzehnten haben wir die Geburt und den Aufstieg der Nanotechnologie erlebt: Chemiker haben gelernt, molekulare Werkzeuge zu entwerfen und zu konstruieren, die früher unvorstellbar gewesen wären. Mit chemischen Methoden versucht die Wissenschaft Proteine und andere "Moleküle des Lebens" zu untersuchen und sogar zu modifizieren. Neue Reaktionen aus dem Bereich der organischen Chemie, neue Analysegeräte, neue Computerleistungen – all das zusammen hat die Chemie zu dem gemacht, was sie heute ist.

Wenn wir Kohlendioxid aus der Luft extrahieren und es wieder in nützliche Substanzen (einschließlich Kraftstoff) umwandeln wollen, wenn wir neue Medikamente synthetisieren oder neue Materialien erschaffen wollen, die stärker und verträglicher sind als die alten, dann brauchen wir die neuesten revolutionären Eigenschaften der Chemie.

Chemie ist ein natürliches Wunder, das jede Sekunde auf der Erde um und in uns geschieht. Wenn Sie etwas darüber lernen wollen, wenn Sie Chemie verstehen und lieben wollen, werden Sie in der Lage sein die Welt, in der wir leben, auf eine ganz andere Weise zu sehen – transparent, logisch und unglaublich schön.

LEHRPLAN

Die G8-Lehrpläne sind auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) abrufbar.

Die neuen G9-Lehrpläne sind auf den Seiten des LehrplanPLUS abrufbar.

Lehrplan Chemie NTG (G8)

Lehrplan Chemie SG (G8)

Image

SCHULBÜCHER

In Chemie werden am Privatgymnasium Dr.Überreiter die folgenden Schulbücher benutzt:

  • Chemie heute 8 NTG (Schroedel)
  • Chemie heute 9 NTG / SG,WS (Schroedel)
  • Chemie heute 10 NTG / SG,WS (Schroedel)
  • Galvani Chemie 11
  • Galvani Chemie 12

EXKURSIONEN UND BESUCHE

Image

AKTIVITÄTEN

Chemiker auf Achse

Berichte, Bilder von Exkursionen, Projekten und weiteren Aktivitäten der Fachschaft Chemie finden sich im Überreiter-Blog unter dem Tag "Chemie":

FACHSCHAFT 2021/22

Unsere Chemiker

Image
Image
Image

TAGS